JooMix.org

Djetinja Fluss

Die Djetinja ist ein klarer Bergfluss ,dessen Quelle sich an den Hängen des Berges Tara befindet. Hier treffen sich die vier kleineren Flüsse Bratesina und Konjska Fluss sowie die Bäche Uzicki and Tomica und werden hier zur Djetinja. Der Fluss ist 75 km lang und selbst im Sommer und sehr kalt. Die Djetinja bildet in ihrem Verlauf den See Vrutci und fließt dann weiter durch atemberaubende Schluchten. Der Vrutci See ist reich an Fischbeständen und für Fischer ist er besonders interessant, da es hier möglich ist kapitale Flussbarsche zu fangen.

Die Djetinja ist Lebensraum für Forellen, Äschen und Huchen, die Ende der Neunziger Jahre von der Drina hierher gebracht wurden und sich an die Bedingungen in diesem Ökosystem anpassten. Äschen können hier über 50 cm lang werden und mehr als 2 kg wiegen, Forellen können mehr als 4kg wiegen und Huchen gibt es hier bis zu 15 kg. Sowohl der See wie auch der Fluss eignen sich für das Fliegen-Fischen, während das Spin-Fischen nur weiter unten entlang des Flusses möglich ist. Obwohl die Djetinja kein langer Fluss ist, stellt sie doch aufgrund ihres Artenreichtums und naturbelassenen Zustandes eine Traumdestination für jeden Fischer dar. Es ist ein außergewöhnliches Gefühl, einen kapitale Fische in einem so kleinen Fluss zu fangen. Allein die Tatsache, dass erfahrene Fischer immer wieder zu diesem schönen Fluss zurückkehren, spricht für sich.

Der Huchen / Donaulachs (lat. hucho hucho) ist der größte, lachsartige Fisch der Welt. Er lebt vor allem im Donaustromgebiet. Er hat einen großen Kopf, einen langen, kräftigen und torpedo-artigen Körper und eine große, kraftvolle Schwanzflosse, die ihn zu einem besonders guten und schnellen Schwimmer macht. Er kann über 30 kg schwer und über 1,5 m lang werden. Sein Cousin der Taimen (lat. hucho taimen) kann sogar über 70 kg schwer werden.

Die großen Exemplare der Huchen leben hauptsächlich in großen und tiefen Wirbel, versteckt unter Felsen und in Löchern, wo sie sich gut verstecken können. Der Huchen wagt sich in Abständen (morgens am Beginn des Wirbels und abends am Ende des Wirbels) aus seinen Verstecken hervor um zu jagen.

Den Huchen zu fangen ist eine besondere Leistung, was ihn zur Top -Trophäe macht.

Das Fischen ist von 1. März bis 31. Oktober nach der Regel des Fangens und wieder Freilassens erlaubt.

 

Videopräsentation

youtube

Auf unserem YT-Kanal können Sie einen Teil der Atmosphäre von Angeltouren sehen.



logo neretva